Neophyten-Bekämpfung im Weerd-Fischergrien

location

Kleindöttingen

calendar

09.07.2024

environment

Umwelt

Das Weerd-Fischergrien ist ein Auengebiet von nationaler Bedeutung, welches geprägt ist von offenen Flächen mit Tümpeln. Darin wachsen nicht nur seltene Pflanzen, sondern auch invasive Neophyten - eingeschleppte Pflanzenarten wie das Einjährige Berufskraut. Dieses kann sich rasant verbreiten und einheimische konkurrenzschwache Arten zum Verschwinden bringen. Um invasive Neophyten effektiv zu bekämpfen, müssen sie vor dem Versamen samt Wurzel ausgezupft werden.

Als Belohnung für Ihr Engagement, gibt es im Anschluss an den Pflegeeinsatz einen Zvieri und eine 30min Führung im BirdLife-Naturzentrum Klingnauer Stausee.

Wir freuen uns über tatkräftige Unterstützung!

Aktueller Projektstand

Projekt-Status
60%

6 Plätzesind noch frei (von insgesamt 10)

80 Tageverbleiben noch (Anmeldeschluss)

Einsatzdauer:

  • Dienstag, 9. Juli 2024
  • Von 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
  • Weitere Einsatzmöglichkeiten bestehen am:
    - Donnerstag, 25. Juli, hier geht es zur Projektausschreibung
    - Donnerstag, 8. August, hier geht es zur Projektausschreibung
    - Dienstag, 10. September, hier geht es zur Projektausschreibung

Einsatzort:

Weerd-Fischergrien, 5314 Kleindöttingen (Kanton Aargau) 

Treffpunkt-Standort Google-Maps

Ablauf:

  • 09:00 - 09.15 Uhr Besammlung und Begrüssung 
  • 09:15 - 12.00 Uhr Gemeinsamer Einsatz
  • 12:00 - 12.45 Uhr Mittagspause im Feld mit eigenem Picknick
  • 12.45 - 14.45 Uhr Gemeinsamer Einsatz
  • 14:45 - 15.10 Uhr Fussmarsch ins BirdLife-Naturzentrum Klingnauer Stausee
  • 15:10 - 15.30 Uhr Zvieri Pause (offeriert vom Naturzentrum)
  • 15:30 - 16.00 Uhr Führung im BirdLife-Naturzentrum Klingnauer Stausee mit Naturbeobachtungen

Einführung:

Eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter erklärt vor Ort die Aufgaben.

Betreuung: 

Begleitung und Betreuung erfolgt durch eine Mitarbeiterin/Mitarbeiter des BirdLife-Naturzentrums Klingnauer Stausee. 

Aufgaben:

Ausreissen von Neophyten. 

Anforderungen:

Motiviert für leichte körperliche Arbeit (4-5 Stunden).

Nutzungsbedingungen:

  • Wettergerechte Kleidung
  • Eigene Verpflegung

Anmerkung:

  • Bei bekannten Allergien auf Pollen oder Pflanzenkontakt ist evtl. ein Antiallergikum nötig.
  • Zur Vorsichtsmassname empfiehlt sich körperbedeckende Kleidung zu tragen und Zeckenschutzmittel zu verwenden.

 

Bildquelle: BirdLife-Naturzentrum Klingnauer Stausee

Treffpunkt

Werdstrasse

5314 Kleindöttingen

Wann

09.07.2024

09:00 - 16:00 Uhr

Sprache (beim Projekt)

Deutsch, Englisch

Zur Anmeldung

Unser Projektpartner:
BirdLife-Naturzentrum Klingnauer Stausee / AG

BirdLife Schweiz ist mit 67'000 Mitgliedern eine der grössten Naturschutzorganisationen der Schweiz. Das Netzwerk vereint 440 lokale Naturschutzvereine, 19 Kantonalverbände und zwei Landesorganisationen. Deren Mitglieder sind alle auch Mitglieder bei BirdLife Schweiz.